Progressive Muskelentspannung

Progressive Muskelentspannung

  • Die PME wurde bereits in den 30-er Jahren von E. Jacobson entwickelt.
  • Er ging davon aus, dass muskuläre Spannungen u.a. für die Steuerung der Stressreaktion zuständig sind.
  • Eine tiefe Entspannung der Muskulatur erreicht man bei der Progressiven Muskelentspannung (PME) / Progressive Muskelrelaxation (PMR) über eine zeitweise aktiv verstärkte Anspannung von Muskelgruppen.
  • Die Übungen sind sehr leicht anwendbar und effektiv.
  • Auch Menschen, die sich für andere Entspannungstechniken nicht erwärmen können, finden mit dieser Methode dauerhaft körperliche Entspannung.
  • Bis zu 16 Muskelgruppen werden stematisch an- und entspannt.
  • Die PMR kann sehr gut als Therapieverfahren bei verschiedenen Beschwerden (wie Schlaflosigkeit, Spannungskopfschmerz, Prüfungsangst) oder zur allgemeinen Gesundheitsvorsorge eingesetzt werden.
  • Da die Behandlung von Krankheitszuständen aber in erster Linie dem Fachmann obliegt, klären Sie Ihr Anliegen bitte zuerst  mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker. Dieser kann dann entscheiden, ob Kontraindikationen vorliegen.

Mein Tipp:

Besuchen Sie ein Seminar bzw. einen Kurs, in dem Sie die Techniken ganz genau lernen. Außerdem kann Sie der Therapeut auffangen, falls sich doch einmal eine psychische Anspannung löst. Für später ist es sinnvoll, sich eine CD zu kaufen, um die Übungen unter Anleitung auch zu Hause zu praktizieren.

 


Es gibt zahlreiche Kombinationen mit anderen Entspannungsverfahren sowie vielfältige Ansätze für Kinder und Erwachsene.

Schreibe einen Kommentar