Flüchtlingskinder

Flüchtlingskinder!

Eine ganz besondere Herausforderung!

Seit die vielen Menschen aus Syrien, Afghanistan, Albanien, … nach Deutschland gekommen sind, hat sich in den Kindergärten, Schulen und sonstigen Einrichtungen eine Menge verändert.


Da ich von Oktober 2015 bis September 2016 als Sozialarbeiterin und Koordinatorin selbst in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge gearbeitet habe, weiß ich um die vielen Schwierigkeiten, die dias Thema Migration mit sich bringt.

Die Menschen haben während des Krieges und auf der Flucht zahlreiche grausame und traurige Erfahrungen gemacht und mussten einige Hürden nehmen, um sich endlich irgendwo in Sicherheit zu wiegen.  In Deutschland angekommen, gab es oft nicht nur ein Problem mit der Verständigung. Sich mit den unterschiedlichen Kulturen auseinanderzusetzen und mit dem Rechtssystem und den Gepflogenheiten in unserem Land vertraut zu machen, ist nach wie vor eine anspruchsvolle Aufgabe, der nicht alle gewachsen sind.

2015 bereitete ich eine Willkommenskultur vor und war bei der Ankunft der Geflüchteten in der Gemeinschaftsunterkunft des ASB anwesend. Gemeinsam mit der Ausländerbehörde wickelten wir die Registrierung ab und wiesen den Menschen Räumlichkeiten im ehemaligen Hotel und in dezentralen Wohnungen zu.


Mit der Ankunft kamen viele bürokratische Barrieren hinsichtlich Eingliederung in Kindergärten, Schulen, Integrationskursen, Jobcenter, etc. auf uns zu, mit denen wir uns auseinandersetzen mussten. Ganz sicher war das nicht immer leicht und oft auch nervenaufreibend. Aber trotz allem dürfen wir nicht vergessen, dass die Menschen im Vordergrund stehen – Menschen, die Schreckliches durchgemacht haben und nun Halt und Geborgenheit suchen.


Deshalb bitte ich alle Kolleginnen und Kollegen um besonders viel Verständnis und Geduld. Atmen Sie selbst tief durch und machen sich stark. Versuchen Sie, mitfühlend und freundlich zu sein, selbst wenn von der anderen Seite doch einmal ein forsches Wort kommt. Denn wie würden Sie sich mit Fluchttrauma, Zukunftsängsten und Perspektivlosigkeit fühlen?

Mit Engagement und dem nötigen Feingefühl habe ich vor allem sehr positive Erfahrungen gemacht. Mir wurde Respekt, Vertrauen, Dankbarkeit und Liebe entgegengebracht.

Ich wünsche Ihnen die nötige Kraft und Mut, damit Sie Ihrer Arbeit mit Herzenswärme und Hingabe nachgehen können.

Schreibe einen Kommentar